Erfahrungsberichte Coaching

November 2018

Es ist wohl eines der schlimmsten Erkenntnisse, wenn Eltern feststellen, dass ihr Kind zwanghaft immer wieder irgendwelche Handlungen wiederholt, kein Handy, keinen Computer mehr anrührt. Unser Sohn war 13 Jahre alt, als wir merken, dass er sich immer weiter in seine Welt zurück zieht und kaum noch Kontakt zu anderen hat. Und als er dann lieber sterben wollte, als diese nervenden Qualen auszuhalten, mussten wir uns Hilfe holen.

Schulmedizinisch hieß das: Einweisung, Tabletten, analysieren und hunderte Seiten von Papier ausfüllen ... Für uns als Eltern war das kein gangbarer Weg. Es kommt einem Worst Case gleich, wenn man mit diese Situation total allein gelassen wird. Schule, Psychologe, Sozialpädagoge; keiner sagte uns, wie wir mit unserem Sohn umgehen sollten.

Mein Mann fand schließlich die Internetseite von Angelika Pflüger - ein Segen. Und wir fieberten regelrecht dem ersten Termin entgegen. Schon am zweiten Tag der 60-Stunden Intensivtherapie nahm unser Sohn sein Handy in die Hand und spielte. Eine Handlung, die er seit einem halben Jahr tunlichst vermieden hatte. Ab da schöpften wir wieder neuen Mut. Und uns wurde schnell klar, dass auch wir als Eltern einiges ändern müssen, damit es unserem Sohn wieder gut geht. Mit unserer Liebe haben wir ihn regelrecht erdrückt. So war diese Therapie keineswegs nur eine Einzeltherapie, sondern hat unser gesamtes Familienleben und unser Miteinander total auf den Kopf gestellt.

Unser Sohn hat keine Zwänge mehr, aber immer noch hin und wieder ein beklemmendes Gefühl für neue Dinge. Aber er ist glücklich! Und ich bin mir sicher, er geht seinen Weg. Ohne Tabletten, ohne nervenaufreibende Fragebögen, einfach mit einem guten Fachverstand, großem Einfühlungsvermögen, aber auch mit deutlichen Worten hat Angelika Pflüger uns allen ein neues, tolles und lebenswertes Leben geschenkt - vielen Dank dafür!

September 2018

Bevor ich zu Frau Pflüger ging, hatte ich mit stark ausgeprägten Zwängen zu tun. Darunter ist zu verstehen, dass ich ständig das Gefühl hatte andere mit irgentwelchen Bakterien anzustecken oder selbst zu erkranken, weshalb sich mein Leben nur noch daraum drehte meine Hände zu waschen,alles zu desinfizieren und für mich "unreine" Dinge zu meinden. Wodurch sich meine ganze Art und mein Leben veränderte und auch das Familienleben einschränkte. Dann entschied ich mich für mich und meine Familie die Therapie anzufangen um wieder ein normales und vorallem zufriedenes Leben führen zu können.

Klar fragt man sich am Anfang Fragen wie "Wie kann mir Reden helfen?","Wieso habe ich den Zwang?", "Was ist wenn es nichts hilft?" oder " Was macht man in der Hypnose bzw. Ist man da wirklich machtlos ?". Gleich beim Kennenlerntreffen wurden mir diese aber schon beantwortet. Als erstes wurde mir erklärt das mein Zwang nichts mit Dummheit zu tun hatte, sondern von meiner Unsicherheit mit anderen Personen und Situationen kommt. Dabei wurde mir erklärt das der Ursprung bei meinen Gefühlen liegt, die ich oft nicht richtig einordnen könne und meinem mangelnden Selbstwertgefühl. So fühlte ich mich sofort bei Frau Pflüger wohl und vor allem verstanden. Die folgenden Termine bestanden dann immer aus drei Phasen.

  1. Ruhigs Gespräch mit Rückblick auf das was schon geschafft wurde und was man sich noch wünscht. Das war bei mir meist das Abwerten von Situationen oder Dingen die für mich Angst auslösten bzw. mit denen ich unsicher war.
  2. Entweder Expositionen mit Besprechung, um sich Situationen bewusst zu stellen. Wobei zu sagen ist das diese wirklich sehr hilfreich sind, da man dann genau in dem Geschehen auf die Problematik eingehen kann, um den Dingen auf den Grund zu gehen. Und wichtig zu wissen auch, dass man keinesfalls gezwungen wird irgendetwas zu machen.
    Oder es gab Übungsarbeits­blätter mit verschiedenen Themen wie Mimiken richtig deuten, Kritik äußern, Gefühle beschreiben usw. Diese Übungen halfen mir mich mit den richtigen Worte zu verständigen und einige Missver­ständinsse zu verhindern.
  3. Zum Schluss folgte dann immer eine Hypnose um die erlernten Sachen zu festigen. Hierbei liegt man einfach auf einer Liege schließt die Augen und hört Frau Pflüger zu. Man ist dabei aber 100% noch bei sich, also man kann jederzeit selbst wieder die Augen öffnen. Zudem habe ich es als sehr entspannend empfunden und auch meine Vorstellungskraft damit verstärken können, was mir in der Praxis auch bei der Bekämpfung meines Zwanges geholfen hat, da man auch mehr in seinen Körper reinhorcht und die Zeichen besser deuten kann. Zudem gab es auch mehrere Termine mit der Familie zusammen, um auch dort Klarheit zu schaffen und ihnen zu helfen damit umzugehen.

Klar ist jedoch auch, dass man zuhause selber weiter an sich arbeiten muss und Daurchhaltevermögen gefragt ist. Doch nach 3 Monaten konnte ich schon wieder ein fast normales Leben führen und nur Kleinichkeiten waren noch übrig. So hatte ich viel mehr Zeit als sonst und vorallem die ständig plagenden Gedanken waren weg. Zudem gab es auch weniger Streit in der Familie und das Zusammen­leben entspannte sich wieder. Deshalb kann ich die Therapie nur empfehlen, denn für mich war sie die Chance in ein neues zwangfreies Leben. In dem Sinne auch ein herzliches Dankeschön an Frau Pflüger.

Juli 2018

Mein Ausgangspunkt:
Ich hatte Panikattacken wurde in jeder Schule gemobbt. dadurch entstanden bei mir schlimme Panikattacken. Ich fühlte ständig diese Anspannung und innere Unruhe. Auto fahren war selten möglich ohne Herzrasen und/oder Schwitzen. Mein Kopf war immer "voll". Oft wurde ich von meinen Gefühlen überschwemmt. Durch all dies war ich immer müde und kaputt. Ich hatte keinen Spaß mehr am Leben, konnte meinen Urlaub nicht genießen. Nur am Strand liegen und nichts tun war für mich einfach nicht möglich, hatte ständig "Hummeln im Hintern". Oft hatte ich die Gedanken "Ich kann nicht mehr" "Ich will nicht mehr" oder "Wie lange soll das noch so gehen?". Ich war nicht aufnahmefähig, es konnte mir keiner etwas erklären. Ich habe denjenigen immer abgewimmelt mit "Jetzt nicht!"

Was habe ich bei Frau Pflüger erlebt:
Ich wurde so akzeptiert wie ich bin und nicht verurteilt. Zum allerersten Mal habe mich zu 100% verstanden gefühlt. Und ich war schon in vielen Einrichtungen und bei einigen Therapeuten. Sie möchte einen nicht von Grund auf verändern, Sie möchte einem helfen, sein eigenes Leben und Umfeld besser zu verstehen und dadurch verändere ich mich von allein. Frau Pflüger erklärt ausführlich und ohne Fachbegriffe. Ich merkte schon in den ersten 2 Wochen wie es mir von Tag zu Tag besserging. Während der ersten Woche saß ich zu Hause und konnte "Es geht mir gut" laut aussprechen. Danach musste ich vor Freude weinen. Wann konnte ich das das Letze mal von mir behaupten? Das war eine Ewigkeit her! Die Hypnose war der Wahnsinn. Innerhalb einer Sitzung habe ich meine ganzen negativen Gefühle die ich spürte, wenn ich von meinen Mobbing­erfah­run­gen von früher erzählte, verloren! Ich kann jetzt frei davon erzählen ohne das mich meine Gefühle von damals überschwemmen.

Ihre Vorgehensweise:
Es gab viele ausführliche Gespräche in einer ruhigen Umgebung, dadurch hatte ich keine Probleme mich zu öffnen und über alles zu reden. Es wurde eine persönliche Bindung geschaffen die ich so noch nie erleben durfte. Die Hypnose wird auf die persönlichen Gespräche angepasst, ist sehr angenehm und ich habe mich jedes Mal danach super gefühlt.

Was ist am Ende dabei rausgekommen:
Ich konnte schon nach den ersten zwei Wochen wieder ohne Probleme Auto fahren. Ich durfte mich in der Zeit bei Frau Pflüger neu entdecken, habe mich wieder kennen- und lieben gelernt, so wie ich bin. Ich bin wieder im Reinen mit mir. Zudem habe ich gelernt, Situationen zu akzeptieren und so abzuschließen das ich ruhigen Gewissens damit leben kann. Meine Wünsche und Gefühle kann ich jetzt richtig zum Ausdruck bringen so dass ich in meinem Sozialen Umfeld nicht mehr so häufig anecke. Diskussionen sind jetzt leichter für mich. Ich habe an Selbst­sicherheit dazu­gewonnen, gelernt mit Wut richtig umzugehen und Kritik richtig anzuwenden bzw. Kritisiert zu werden anzunehmen. Zu meiner Freude habe ich keine Panik­attacken mehr. Ich empfinde mein Leben als wieder lebenswert. und zu guter Letzt habe ich habe keine Angst mehr allein zu Vorstellungsgesprächen zu fahren. Früher musste mich immer jmd. dorthin bringen/ hinfahren, weil ich so aufgeregt war.

Nadine H.

Juli 2018

Das Coaching bei Frau Pflüger bestand aus mehreren Teilen. Dabei handelte es sich um Gespräche, Übungen, Rollenspiele und Hypnosesitzungen. In den Gesprächen besprachen und analysierten wir meine Schwierigkeiten und Probleme. Mit Hilfe der Übungen und Rollenspiele versuchten wir einen Grundstock aufzubauen, um das Gelernte auch im Alltag anzuwenden. Die Hypnose­sitzungen waren dazu da, das Gelernte zu festigen und darüber hinaus das Selbst­bewusstsein und -vertrauen zu stärken.

Konkret ging es bei mir darum, zu lernen mit Kritik richtig umzugehen und angemessen Kritik an anderen zu üben (ohne den anderen zu verletzen). Dies sprachen wir zunächst in der Theorie durch und vertieften das Gelernte anschließend durch Übungen und Rollenspiele. Im Rahmen dessen lag ein weiterer Bestandteil darin, zu lernen und den Mut aufzubringen, auch mal "Nein" zu sagen.

Darüber hinaus zielte das Coaching darauf ab, anhand der Mimik einer anderen Person auf deren Gefühlswelt zu schließen. Dafür schauten wir uns eine Vielzahl von Bildern und Gesichtern an und interpre­tierten diese. Zugleich ging es in diesem Teil des Coachings auch darum, die eigenen Gefühle bewusst wahrzunehmen und besser in Worte zu fassen - damit hatte ich zuvor immer große Probleme.

Ein weiterer wichtiger Baustein im Rahmen des Coachings war ein Familien­gespräch. Ziel des Gespräches mit den engeren Familienmitgliedern war es, das Gelernte in der Praxis anzuwenden. In diesem Gespräch ging es demnach darum, jedem einzelnem Teilnehmen zu sagen, was man dieser Person schon immer einmal sagen wollte - also Kritik zu äußern - und im Gegenzug natürlich auch Kritik zu empfangen. Der Vorteil dieses Vorgehens begründet sich darin, dass ein angemessener Rahmen existiert, so dass es nicht zu einem heftigen Streit unter den Beteiligten kommt. Ich habe aus dieser Zeit sehr viel mitnehmen können und bin psychisch und mental gestärkt aus dem Coaching herausgegangen. Ebenso hat das Coaching mir geholfen mit Kritik von anderen an meiner Person oder meinem Verhalten durch gezieltes Hinterfragen aber auch durch mehr Selbstvertrauen besser umzugehen. Darüber hinaus fühle ich mich gestärkt und sicherer darin, an anderen Kritik zu üben, weil ich nun weiß, wie ich das mache ohne den anderen zu verletzen und so mein "Harmoniebedürfnis" nicht zu zerstören.

In diesem Kontext möchte ich mich nochmal ganz herzlich bei Frau Pflüger bedanken.

Februar 2018

Ich wusste, dass etwas in meinem Leben nicht richtig läuft. Ich fühlte mich eingeschränkt, schob ständig Sachen vor mir her, hatte starke Prüfungsangst und Angst vor dem Autofahren. Doch dann las ich in der Zeitung, dass Frau Pflüger ein 60-Stunden-Coaching verschenkt, schrieb ihr daraufhin und wenige Wochen später begann sich mein Leben wesentlich zu verändern.

Gleich zu Beginn erklärte sie mir, dass mein eigentliches Problem mein Selbstwertgefühl sei und ich machte dahingehend schon in den ersten zwei sehr intensiven Wochen mit Hilfe von Gesprächen, Hypnose und Übungen wesentliche Fortschritte. In den Wochen danach bauten wir darauf auf und festigten alles. Ich kann heute "nein" sagen, wenn mir etwas zu viel wird, bin viel mehr bei mir selbst und mache jetzt das, was ich wirklich möchte. Ich kann meine Gefühle besser wahrnehmen und ausdrücken, habe seltener Migräne und fahre wieder regelmäßig Auto. Ich habe gelernt mir selbst zu vertrauen und weiß, dass ich mein Leben in Zukunft auch alleine gut meistern kann.

All dies sind Erfahrungen, für die ich meine Dankbarkeit kaum in Worte fassen kann.
Vielen Dank!

Februar 2018

Ich wusste, dass etwas in meinem Leben nicht richtig läuft. Ich fühlte mich eingeschränkt, schob ständig Sachen vor mir her, hatte starke Prüfungsangst und Angst vor dem Autofahren. Doch dann las ich in der Zeitung, dass Frau Pflüger ein 60-Stunden-Coaching verschenkt, schrieb ihr daraufhin und wenige Wochen später begann sich mein Leben wesentlich zu verändern.

Gleich zu Beginn erklärte sie mir, dass mein eigentliches Problem mein Selbstwertgefühl sei und ich machte dahingehend schon in den ersten zwei sehr intensiven Wochen mit Hilfe von Gesprächen, Hypnose und Übungen wesentliche Fortschritte. In den Wochen danach bauten wir darauf auf und festigten alles. Ich kann heute "nein" sagen, wenn mir etwas zu viel wird, bin viel mehr bei mir selbst und mache jetzt das, was ich wirklich möchte. Ich kann meine Gefühle besser wahrnehmen und ausdrücken, habe seltener Migräne und fahre wieder regelmäßig Auto. Ich habe gelernt mir selbst zu vertrauen und weiß, dass ich mein Leben in Zukunft auch alleine gut meistern kann.

All dies sind Erfahrungen, für die ich meine Dankbarkeit kaum in Worte fassen kann.
Vielen Dank!

Sommer 2017

Im letzten Jahr habe ich einen neuen Vorgesetzten bekommen. Dieser verunsichert mich durch Verwirrung, provoziert und demütigt mich durch unangemessene Kritik (z.B, "Sie müssen auch mal nachdenken bevor Sie etwas tun"). Mir fehlte die spontane Reaktion auf diese Provo­kationen. Jedes mal wenn ich Ihn gesehen, seinen Namen gelesen oder an Ihn gedacht habe, kam in mir ein Gefühl des Unwohlseins bis hin zur Angst auf. Ich habe resigniert und bin meinem Chef aus dem Weg gegangen. Dieses ist auf Dauer jedoch keine Lösung.

Fr. Pflüger hat mit mir Übungen gemacht, die mich geschult haben meinen Standpunkt energisch zu vertreten. Ich habe gelernt auf die beleidigende Kritik angemessen zu reagieren, so dass mein Chef sein Verhalten umgestellt hat.

Unterstützt wurde diese Sicherheit durch 2 Hypnosen. Heute weiß ich, dass ich mich durch angemessene Reaktionen nicht mehr in die Enge treiben lassen muss und fühle mich sicher und stark im Umgang mit meinem Chef.

Juli 2017

Nach vielen Jahren, die begleitet waren von Selbstzweifeln, Ängsten und Essstörungen, hatte ich einen Moment erreicht, an dem ich voller Verzweiflung endlich bereit für Hilfe von außen war. Ich hatte schon eine Therapie begonnen, aber meine Wahrnehmung stimmte irgendwie nicht. Ich wollte mich wieder fühlen, meine Gefühle erkennen und ihnen folgen können. Ich habe mich so verloren, weit weg aus meinem Körper gefühlt. Hypnose war mir nicht unbekannt, als ich dann auf das Thema "bessere Wahrnehmung durch Hypnose" stieß, schlich es sich in meine Gedanken ein und so kam ich zu Frau Pflüger. Es war eine harte Zeit, ich wollte unbedingt mein Lebensdilemma hinter mir lassen und ein gefühltes selbstständiges Leben leben. Ich arbeite noch daran, ich werde weiter mein Leben lang daran arbeiten, aber ich bin mittlerweile glücklich, von Selbstzweifeln befreit, voller Vertrauen in mich selbst.Ich bin deutlich ruhiger geworden, ruhe stärker in mir selbst und habe die Überzeugung, nach allem, was ich gelernt habe, in Zukunft allein zu recht zu kommen. Die Welt um mich herum ist glücklicher geworden und ich weiß, es ist nicht die Welt, ich bin es selbst.

Ausdrücklich sage ich: herzlichen Dank!

Februar 2017

Endlich nicht mehr hilflos und unsicher durch mein Leben stolpern und nicht wissen warum. Drei Jahre Verhaltenstherapie und unendlich viel psychologische Lektüre hatten mich nicht weiter gebracht.

Den Kontakt zu Frau Pflüger bekam ich von einer lieben Freudin, die nach einem schweren Schlaganfall in Behandlung war und dadurch merklich sehr gute Erfolge erzielen konnte. Bei unserem ersten Gespräch hatte ich das Gefühl, das ich trotz meiner Probleme und Ängste ein "normaler" Mensch bin und nicht krank. Das folgende 2-wöchige Coaching fügte mein Bild von mir zusammen, dass mir sonst durcheinander vorkam wie ein Puzzle.

Ich kann mich heute so annehmen wie ich bin, ein wertvoller Mensch mit eigenem Willen und Gefühlen. Ich habe keine Angst mehr vor Ablehnung und habe das Gefühl willkommen zu sein. Das gibt mir viel Kraft und Energie, die ich sonst in meine Zweifel und Ängste aufgelöst habe.
 
D A N K E !

Juli 2016

Ungefähr 6 Jahre hatte ich mit Ängsten und Panikattacken zu kämpfen. Ich habe im Laufe der Zeit viele Ärzte besucht und verschiedene Therapien gemacht, aber nichts von alle dem hat mir richtig geholfen.

Durch einen Zeitungsartikel wurde ich auf Fr. Pflüger aufmerksam. Schon nach unserem Erstgespräch war ich total begeistert von Ihr und Ihrem Konzept. Das erste Mal habe ich mich wirklich verstanden gefühlt und hatte wieder Hoffnung auf ein normales, angstfreies Leben.

Im Juli 2016 war es dann soweit, ich durchlief ein 2-wöchiges Coaching. Direkt nach der ersten Sitzung habe ich eine Verbesserung gespürt. Dieses Gefühl wurde von Tag zu Tag deutlicher und intensiver. Von Anfang an habe ich mich bei Fr. Pflüger aufgehoben und wohl gefühlt. Ich habe gelernt „Nein“ zu sagen, Kritik richtig zu äußern und anzunehmen und das wichtigste: Ich habe gelernt über meine Gefühle zu reden und auszusprechen was ich fühle oder denke. Auch meine Familie wurde mit in das Coaching einbezogen. Seitdem ist die Beziehung zu allen viel tiefer geworden.

Das Highlight jeder Sitzung war für mich die Hypnose, in der ich mich vollkommen entspannen konnte. Es war ein total schönes, wohliges Gefühl. Hinterher habe ich mich immer wie neu geboren gefühlt.

Mein Leben hat sich nun komplett geändert. Ich fühle mich endlich frei und sicher. Ich freue mich auf mein „neues“ Leben und darauf es so zu gestalten wie ich es möchte und nicht wie meine Angst es sonst immer getan hat. Ich kann Dinge planen, an die ich vorher nicht einmal im Traum gedacht hätte. Das Coaching bei Fr. Pflüger war die beste Entscheidung die ich treffen konnte. Ich kann es jedem der etwas ändern möchte nur empfehlen!

August 2015
 
Hallo!!

Bevor ich mit dem 6-wöchigen Coaching bei Frau Pflüger angefangen habe, bin ich mit Frau Pflüger und 6 anderen Personen für 1 Woche nach Dänemark gefahren.

Diese 1 Woche in Dänemark hat mir sehr viel gebracht z.B wie ich besser mit meinen Problemen umgehen kann und das ich meine eigene Meinung auch sagen bzw äussern muss, damit es mir besser geht.

Das Schönste in Dänemark war, die Gespräche mit den anderen Leuten. Und habe da erstmal gemerkt, dass ich nicht alleine bin. Als ich dann mit dem 6-wöchigen Coaching bei Frau Pflüger angefangen habe, konnte ich viele Sachen schneller und besser umsetzen und verstehen.

Der Zwang hat mich nicht mehr beherrscht , sondern ich beherrsche JETZT den Zwang. Weil ich gelernt habe, meine Bedürfnisse und Gefühle, klar und deutlich zu äussern.

Wäre ich nicht zu Frau Pflüger gegangen, wüsste ich jetzt immer noch nicht, was mit mir los ist. ICH kann wieder am Leben teilnehmen und das ist so schön.

Juli 2013
 
Erfahrungen aus 1 Sommer und 35 Jahren

35 Jahre entwickelte ich Muster als Substitution für nicht erlernte Gefühle im Zwischen­mensch­lichen. Die Zwangshandlungen lenkten ab, wenn ich Gefühle nicht verstand, sie gaben eine Stütze in der Angst.

Der Wendepunkt kam im Sommer 2013, mein Leben ist jetzt lebenswert mit unendlich gefühlter Freiheit.

Beim Erstgespräch avisierte Fr. Pflüger Zwangsfreiheit nach einer Woche. Nach Erfahrungen mit Psychotherapie/Medikamente, klang das vorgestellte Konzept logisch und erfolgs­ver­sprechend. Es folgte das persönliche Coaching, das weder aus esoterischen noch homöo­pa­thischen oder klinisch medizinischen Methoden besteht, sondern aus einem von Fr. Pflüger strukturiert aufgebauten Konzept aus Gespräch, Konfrontation und Hypnose. Mir wurde nie vermittelt, dass ich psychisch krank sei, sondern welche Lerndefizite ich in diversen Ent­wicklungs­stadien meiner Kindheit/Jugend hatte und was ich neu erlernen musste. Die Kombination Konfrontation mit Angst auslösenden Situationen, vielen Gesprächen und das Manifestieren der Inhalte in der Hypnose, die jedes Mal den Glücksgefühlen einer Urlaubsreise entsprach, hat zur Zwangsfreiheit nach einer Woche geführt. In den Wochen danach folgten Arbeitspakete und Hynoseeinheiten zum Aufbau des Selbstbewusstseins.

Ich habe gelernt Gefühle klar auszudrücken und Gefühle anderer und Situationen wahrzu­nehmen. Es ist ein ständiger aber immer erfolgreicher Lernprozess mit vielen Stolzmomenten.

Mit Mitte 40 gehe ich glücklich und selbstsicher durch Freizeit- als auch Arbeitstage und wünsche allen Zwänglern dies gelesen zu haben und den Lernprozess zuzulassen.

Mai 2013
 
Nachdem meine Frau im vergangenen Jahr ein sechs­wöchiges Coaching bei Frau Pflüger mit Erfolg durchlaufen hat, wurde ich aufmerksam durch ihre positive Veränderung. Davon wollte ich noch etwas mehr haben und habe mich dort angemeldet. Bei einem Erst­gespräch wurde klar, dass bei mir Optimierungs­bedarf bestand. Am ersten Tag ging es gleich um sehr unan­genehme Dinge die es aufzu­arbeiten galt, was natürlich Kritik­fähigkeit und intensive Mitarbeit voraussetzt. Am darauf­folgenden Tag wollte ich erst nicht weiter teilnehmen, weil die Mitarbeit schon sehr anstrengend ist. Nachdem mehrere Situationen durch­gespielt wurden und sich erste Erfolge eingestellt haben, hat mich das unheimlich motiviert intensiv weiter zu machen, ich wollte mehr von diesen positiven Erlebnissen. Viele Situationen und Verhaltens­weisen haben sich viel klarer dargestellt und ich kann sofort entsprechend reagieren, vor allem auch im familiären Bereich. Auch nach dem Coaching werde ich die Zusammen­arbeit mit Frau Pflüger in längeren Zeit­abständen fortführen, um noch vorhandene Schwach­stellen aufzu­decken und abzustellen. Der Gesamteindruck des Coachings war sehr positiv.
Mai 2012
 
Bevor ich zu Frau Pflüger und zum Coaching kam, war ich mir meiner Gefühle, meiner Mit­menschen und meiner Umwelt total unsicher. Ich hab mir selbst im Weg gestanden. Das Gedanken­karussell stand nie; Entspannung und Ruhe­pausen gab es nicht. Hab ich mir nie erlaubt. Aber all dieser Dinge war ich mir nicht bewusst. Gespürt hab ich schon, dass etwas nicht stimmt, aber zeigen bzw. helfen heraus zu finden, was eben nicht stimmt, konnte ich nur mit Frau Pflüger. Diese 8 Wochen waren bestimmt durch Konfrontationen, Hypnosen und viele viele Gespräche. Selbst die eigene Familie war ratlos und unfähig zu helfen, da sie selbst zu weit mit drin steckten. Jetzt, nach dem Coaching, lebe ich zum ersten Mal. Die Beziehung zu meinen Freunden und zu meiner Familie ist viel tiefer geworden. Heute spüre ich sofort, was ich fühle oder was mich stört. Nun kann ich es aussprechen. Ich erlebe eine bisher nie gekannte Freiheit.
 
Doro
Hallo!
 
Dies ist eine Nachricht an alle, die noch ein wenig unentschlossen sind. Ich habe das 6-wöchige Coaching bei Frau Pflüger absolviert und möchte schreiben, wie ich die Zeit in Göttingen erlebt habe.
 
Am Anfang war es sehr ungewohnt für mich über meine Probleme und Gefühle zu sprechen. Ich konnte mich nur langsam darauf einlassen. Bei der Hypnose hatte ich keine Schwierig­keiten, denn sie war angenehm und entspannend. Endlich konnte ich mal so richtig abschalten und mich fallen lassen, denn ich wusste, dass mir absolut nichts passieren würde, was ich nicht wollte. Ein wichtiger Bestandteil dieser Therapie war die Konfrontation. Ich musste mich täglich mit mir und meinen Problemen auseinandersetzen. Durch die vielen Übungen wurde ich immer sicherer, was mir auch weiterhin hilft, mich meinen Problemen erfolgreich zu stellen. Jeder Tag bringt neue Herausforderungen, die ich nun mit positiver Energie angehe, denn ich weiß nun, dass ich es schaffen kann!!!
 
Astrid Niemann
Nach dem ich die sechswöchige Therapie für mich erfolgreich abgeschlossen habe und ein neues Leben ohne Antidepressiva und Ängsten auf mich wartet, freue ich mich auf jeden neuen Tag.
 
Hier meine Erfahrungen die ich in der Therpie gesammelt habe:
  • Die Hypnose ist Entspannung pur (wie im Urlaub)
  • Die Begleitung während der Therapie war immer gegeben
  • Das erlernte im Alltag umzusetzen war erst ungewohnt, aber super hilfreich
  • Die Gespräche waren sehr wichtig und notwendig, so das meine Sicht jetzt eine ganz Andere geworden ist
  • Durch meine positive Wandlung hat auch mein Mann sich für diese Therapie entschlossen
Gruss Rita